Soll ich Schungit reinigen oder nicht?

Soll ich Schungit reinigen oder nicht?

Soll Schungit gereinigt und aufgeladen werden, wie es für viele Heilsteine empfohlen wird?

Wie reinige ich Schungit richtig?

Dies sind Fragen, die viele Schungit-Nutzer interessieren.

Schungit besitzt von Natur aus die besondere Eigenschaft, Fremdenergien nicht in sich aufzunehmen, und muss deshalb nicht zwingend energetisch gereinigt werden. Dennoch braucht er Pflege. Dadurch lässt sich dieser wunderbare Stein dauerhaft und effektiv verwenden.

Die Pflege von Schungit und Edel-Schungit ist abhängig von der Art der Anwendung. Steine zur Wasseraufbereitung brauchen eine andere Pflege als Steine, die zum Strahlenschutz eingesetzt werden.

 

Schungit-Steine zur Wasseraufbereitung mit direktem Kontakt zu Wasser

Bei dieser Anwendung sollten die Steine auf jeden Fall mechanisch gereinigt werden.

Mechanische Reinigung

Bevor neue Steine zum ersten Mal verwendet werden, sind sie gründlich abzuspülen. Wenn Wasser mit Schungit aufbereitet wird, können sich je nach Wasserqualität Ablagerungen auf der Steinoberfläche bilden, zum Beispiel ein Kalkbelag. Größere Steine können Sie dann z. B. mit einer Kunststoffbürste abbürsten und anschließend abspülen. Es ist es zu empfehlen, die Steine in einem Abstand von ca. 2-3 Monaten regelmäßig zu reinigen; ebenso das Gefäß, in dem sich die Steine befinden. Dies betrifft beide Schungit-Arten. Edel-Schungit hat von Natur aus eine glatte Oberfläche, was die Reinigung vereinfacht.

Bitte verwenden Sie auf keinen Fall aggressive chemische Reiniger. Diese können dem Stein schaden. Wenn viel Kalk an der Oberfläche haftet, sind Essig oder Zitronensäure hilfreich.

Schungit nimmt sehr schnell Gerüche auf. Um diese zu entfernen, lassen Sie dem Stein genügend Zeit im Freien, wenn möglich in der Sonne.

Bitte beachten Sie: Zwar funktioniert die energetische Reinigung beim Schungit sehr gut in der Sonne, aber nur, wenn die Steine dabei trocken sind. Während Sie mit Schungit Wasser aufbereiten, stellen Sie das Gefäß am besten in eine schattige Ecke. Wenn ein Wassergefäß mit Schungit längere Zeit in der Sonne steht, bildet sich ein grüner Belag.

Eine energetische Reinigung der Steine ist zwar nicht notwendig, schadet aber auf keinen Fall. Viele Nutzer, zu denen auch ich gehöre, führen nach einer mechanischen Reinigung eine energetische Reinigung durch.

 

Schungit-Steine zum Strahlenschutz und für energetische Anwendungen

Zum Strahlenschutz, zur Harmonisierung sowie bei anderen Anwendungen ohne direkten Kontakt zur Steinoberfläche ist keine energetische oder mechanische Reinigung notwendig. Es genügt völlig, den Stein mit einem trockenen, weichen Tuch leicht abzuwischen.

Wenn die Oberfläche des Steins Kontakt zur Haut hat, können Sie diese Flächen mit fließendem Wasser und etwas Seife oder anderen sanften Reinigern problemlos säubern. Bitte beachten Sie jedoch, dass polierte Schungit-Oberflächen durch das Abwaschen ihren Glanz verlieren.

 

Energetische Reinigung

Edel-Schungit und klassischer Schungit haben im Vergleich zu anderen Heilsteinen eine Besonderheit: Sie nehmen keine negativen Informationen oder Schwingungen auf. Der Stein harmonisiert linksdrehende negative Energie in rechtsdrehende positive. Dabei wird er selbst nicht negativ aufgeladen. Wie ein Katalysator muss auch Schungit nicht gereinigt oder entladen werden. Ein Test mit einer Einhandrute oder einem Pendel zeigt auch bei Steinen, die seit langer Zeit im Einsatz sind, eine deutliche Harmonisierung der Strahlen. Wegen dieser besonderen Eigenschaft wird Schungit gerne zu Reinigung von Heilsteinen und anderen Gegenständen wie Schmuck verwendet.

Wenn Sie aber das Gefühl haben, Ihr Stein bracht eine kurze Pause und etwas Unterstützung, gönnen Sie dem Schungit ein Bad in der Sonne, bei Mondschein oder in Salzkristallen.

Energetische Reinigung mit Salz

Die Salz-Reinigung ist eine starke, wirkungsvolle Möglichkeit, einen Heilstein energetisch zu reinigen. Dabei wird der Stein nicht direkt in das Salz gelegt, sondern am besten füllen Sie eine Schale mit Salz und den Schungit-Stein in eine kleinere Schale oder ein Glas. Dieses wird dann auf das Salz gestellt.

Reinigung in der Sonne

Edel-Schungit und Schungit können in der Sonne aufgeladen werden. Am besten eignen sich dafür die Stunden um den Sonnenauf- bzw. -untergang. Wichtig ist, dass die Sonne nicht zu stark ist. Je stärker die Sonne scheint, desto kürzer sollte die Reinigung dauern.

Reinigung im Mondlicht

Wenn der Schungit-Stein bei Mondlicht aufgeladen werden soll, achten Sie bitte auf die Mondphasen. Der zunehmende Mond wirkt stärker und der abnehmende Mond sanfter.

 

Es gibt einige weitere Möglichkeiten der energetischen Reinigung, z. B. mit Rauch, einem Klang oder einer Amethyst-Druse. Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, eine Reinigung, die länger als 8 Stunden dauert, ist nicht zu empfehlen. Je nachdem, wie intensiv der Schungit verwendet wird, sind 2-3 Stunden Reinigung in Zeitabständen von 2-3 Monaten vollkommen ausreichend.